Die Ritter von Hasenstein

1. Die alte Burg hieß Hasenstein, da lebten Ritter grob und fein.
Sie saßen da und tranken Met, weil dieser Geist und Leid belebt, weil dieser Geist und Leib belebt!

2. Sie hielten Feste noch so groß, und jeder hielt ne Maid im Schoß.
Sie waren da für Lieb und Freud, und hoben hoch das hübsche Kleid, und hoben hoch das hübsche Kleid!

3. Zu jedem Fest da gab´s viel Speis, es war recht gut und dazu reich.
Man hat gerülpst und auch gefurzt, und manchmal auch ins Eck gekotzt, und manchmal auch ins Eck gekotzt!

4. Es gab nen Narr, Ihr liebe Leut, der hat am Hof das Volk erfreut
War er nicht da am Hohen Hof, lag er ner Maid nackend im Schoß, lag er ner Maid nackend im Schoß!

5. Doch war das Volk mal in Gefahr, seins Saraze´n oder Barbar.
Man nahm das Schwert und schlug sie Tot, bis daraus floss des Lebens Rot, bis daraus floss des Lebens Rot!

6. Und hat man auf dem Feld gesiegt, so das es wieder Frieden gibt.
So hat man, dann wie soll´s auch sein, gesoffen auf Burg Hasenstein, gesoffen auf Burg Hasenstein!

Melodie “drei Raben”
Text von “Albrecht - M. von Hasenstein”

Impressum Kontakt © Ritter von Hasenstein 2010 CMBasic Intern